Jugendliche wollen gut informierte Eltern

Werden Sie zur sachkundigen Vertrauensperson für Ihre Kinder, wenn es um Alkohol, Cannabis und sonstige Rauschmittel geht. Jugendliche erwarten Gespräche auf Augenhöhe, fundierte Fakten, und sie wünschen sich eine zuverlässige Instanz dafür. Zeigen Sie, dass Sie Verständnis für jugendliche Neugier und Risikofreude haben und sprechen Sie sachlich über Wirkungen und Risiken von Substanzen. Machen Sie aber auch klar, was Sie nicht möchten. Dadurch bleiben Sie glaubwürdig, auch wenn Sie Ihrem Kind Grenzen setzen. Überzogene Reaktionen provozieren nur Widerstand. Mit Wissen bleiben Sie im Gespräch - auch in konfliktreichen Zeiten der Pubertät.