Beratungsangebote zum Thema Alkohol in Frankfurt

Jugend- und Drogenberatungsstellen

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihr Kind zu viel Alkohol trinkt, können Sie sich ohne Scheu an eine der vier Frankfurter Jugend- und Drogenberatungsstellen wenden. Hier werden Sie als Eltern kostenlos und auf Wunsch anonym beraten.
Die Berater unterliegen wie Ärzte der Schweigepflicht und haben ein Zeugnisverweigerungsrecht.

Frankfurt-Ost:
Jugendberatung und Suchthilfe Am Merianplatz
Musikantenweg 39
60316 Frankfurt
Tel.: 069/943303-0
Email: jdbmerian@jj-ev.de

Frankfurt-Süd:
Jugendberatung und Suchthilfe Sachsenhausen
Eschenbachstraße 29
60596 Frankfurt
Tel.: 069/610902-0
Email: jdbsachsenhausen@jj-ev.de

Frankfurt-Nord:
Drop In
Eschersheimer Landstraße 599
60433 Frankfurt
Tel.: 069/9510325-0
Email: Dropin@vae-ev.de

Frankfurt-West:
Jugend- und Drogenberatung Höchst
Melchiorstraße 10
65929 Frankfurt
Tel.: 069/339987-0
Email: BeratungHoechst@vae-ev.de

Erziehungsberatungsstellen


Auch Erziehungsberatungsstellen bieten kostenlos Rat und Hilfe für Eltern mit jüngeren Jugendlichen an. Unter ebffm.de  befindet sich eine Liste von Frankfurter Erziehungsberatungsstellen, aufgelistet nach Stadtteilen. Sie arbeiten wie die Drogenberatungsstellen auf Wunsch anonym und unterliegen der Schweigepflicht.


Telefonische Beratung

Drogennotruf:
Der Frankfurter Drogennotruf ist ein Angebot des Vereins Basis e.V und informiert telefonisch über Beratungsangebote und bietet telefonische Krisenintervention.

069/623451 (zum ortsüblichen Tarif)

Der Drogennotruf ist erreichbar:
Montag bis Freitag:        8:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Wochenende:        12:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Online Beratung

In Frankfurt bietet die Jugend- und Drogenberatungsstelle Am Merianplatz Online-Beratung an. Diese umfasst sowohl einen Chat als auch anonyme Email-Beratung:
www.drogenberatung-jj.de

In Frankfurt wird das Projekt „HaLT“ durchgeführt, ein spezielles Beratungsangebot für Jugendliche, die mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingewiesen wurden, und auch für deren Eltern. Angeboten wird diese Beratung von der Jugendberatung und Suchthilfe Am Merianplatz (siehe Frankfurt Ost).

Beratungsangebote bundesweit

Drogen- und Suchtberatungsstellen

In jeder größeren Stadt und jedem Landkreis gibt es eine Drogenberatungsstelle. Hier bekommen Sie kostenlos und auf Wunsch anonym Beratung und Hilfe zum Thema Alkohol.
Die Berater unterliegen wie Ärzte der Schweigepflicht und haben ein Zeugnisverweigerungsrecht.
Unter www.dhs.de  finden Sie eine Beratungseinrichtung in Ihrer Nähe.

Erziehungsberatung

Eine bundesweite Übersicht über Erziehungsberatungstellen finden Sie bei der
Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: www.bke.de

Telefonische Beratung

Drogennotruf (bundesweit)
Der Frankfurter Drogennotruf berät auch bundesweit telefonisch zu Suchtproblemen unter 01805/313031 (12 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz)
Die überregionale Rufnummer ist 24 Stunden an allen Tagen im Jahr erreichbar.

Info-Telefon zur Suchtvorbeugung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Bei Alkoholproblemen bietet das Info-Telefon eine erste persönliche Beratung mit dem Ziel, Ratsuchende an geeignete lokale Hilfs- und Beratungsangebote zu vermitteln: 0221/892031
Das Info-Telefon ist erreichbar
Montag bis Donnerstag         10.00 bis 22.00 Uhr
Freitag bis Sonntag               10.00 bis 18.00 Uhr

Sucht & Drogen Hotline
Die Sucht & Drogen Hotline bietet telefonische Beratung, Hilfe und Informationen durch erfahrene Fachleute aus der Drogen- und Suchthilfe: 01805/313031 (0,14 Cent/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Cent/Min).
Die Sucht & Drogen Hotline ist erreichbar
Montag bis Sonntag        0.00 bis 24.00 Uhr

Online Beratung

Bundesweite Online-Beratung bieten:
ELSA Elternberatung bei Suchtgefährdung und Abhängigkeit von Kindern und Jugendlichen: www.elternberatung-sucht.de
 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA): www.drugcom.de

Deutscher Caritasverband:www.beratung-caritas.de