Kiffen ist bei Jugendlichen beliebt - auch in Frankfurt steigt der Konsum

Cannabis ist die illegale Droge Nummer eins: Sie ist am weitesten verbreitet und wird am häufigsten konsumiert. Und: Cannabis ist eine Jugenddroge, denn ihr Konsum ist überwiegend eine jugendtypische Erscheinung. Im Schnitt greifen Jugendliche mit 15 Jahren zum ersten Mal zu "Haschisch" oder "Gras". Viele lassen ab dem 30. Lebensjahr wieder die Finger davon, ohne dass sie als Konsumierende irgendwie aufgefallen sind oder Hilfe in Anspruch genommen haben.

Laut Erhebungen haben im Jahr 2015 in Frankfurt 43 Prozent aller Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren Cannabis mindestens einmal ausprobiert. 23 Prozent haben auch im vergangenen Monat Cannabis konsumiert, 8 Prozent haben dies mehr als zehnmal im Vormonat getan und 4 Prozent täglich. Beim „ersten Mal“ sind die Jugendlichen zwar im Schnitt 15 Jahre alt, aber immerhin 10 Prozent der Jugendlichen, die bereits Erfahrung mit Cannabis haben, waren beim Erstkonsum jünger als 13 Jahre. Insgesamt betrachtet hat der Konsum von Cannabis in Frankfurt seit 2011 deutlich zugenommen.