Wie wirkt Alkohol eigentlich?

Alkohol gehört zu den ältesten Rauschmitteln der Menschheit. Wird er in geringen Mengen getrunken, enthemmt er, macht locker, löst die Zunge. Typisch ist, dass man ausgelassen wird und offener auf andere zugeht.
Was erst mal gut klingt, ist aber nicht immer so harmlos. Wie jeder Einzelne auf Alkohol reagiert, hängt davon ab, wie viel man trinkt und wie man körperlich und seelisch drauf ist. Entscheidend ist auch, wie alt man ist oder ob man gewöhnt ist, zu trinken.

Alkohol gelangt über den Blutkreislauf in den gesamten Körper. Nach einer halben bis einer Stunde fängt er an zu wirken. Wie, hängt natürlich davon ab, wie viel man getrunken hat, wie groß und schwer man ist und welche Konstitution man hat. Schon ab 0,2 Promille (ein kleines Bier) verändern sich Wahrnehmung und das eigene Verhalten. Alkohol beeinflusst vor allem die Zentren des Gehirns, die das Bewusstsein und die Gefühle steuern.

Alkohol trübt die  Aufmerksamkeit und Wahrnehmungsfähigkeit und die Reaktionsfähigkeit lässt stark nach. Deshalb sollte man mit Alkohol im Blut auf jeden Fall die Hände vom Lenkrad lassen, um sich und andere nicht zu gefährden. Man sollte auch keine Maschinen benutzen, an denen man sich verletzen kann. Ab einem gewissen Pegel verliert man seine Urteilsfähigkeit, die Zunge wird schwer, man kann nicht mehr richtig sprechen, und die Arme und Beine wollen auch nicht mehr gehorchen. Sehr hohe Dosen Alkohol können zum Koma führen.

Wie viel Promille habe ich, und wann bin ich wieder nüchtern?
Wie hoch die Alkoholkonzentration im Blut ist, wird in Promille gemessen. Im Schnitt werden etwa 0,1 Promille pro Stunde abgebaut. Bei 1 Promille (fünf kleine Bier) dauert es also fast 10 Stunden, bis man wieder nüchtern ist!

Über einen Promillerechner kannst du ausrechnen, wie viel Promille du hast und wann du wieder nüchtern bist