Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel werden in unterschiedlichen Formen zum Beispiel als Kapseln, Brausetabletten oder Flüssigkeiten angeboten, sind aber keine Arzneimittel, sondern rechtlich den Lebensmitteln zugeordnet. Sie enthalten in konzentrierter Form Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiß und Ballaststoffe und sollen die tägliche Ernährung ergänzen.

Viele Nutzer erhoffen sich von Nahrungsergänzungsmitteln, ihre sportlichen Leistungen oder den Muskelaufbau zu verbessern. Tatsächlich aber schadet seinem Körper, wer zu viele Vitamine, Mineralien und Eiweiße schluckt, da die Gefahr der Überdosierung besteht.

Alle legalen Nahrungsergänzungsmittel, die in Deutschland verkauft werden, unterliegen der Nahrungsmittelverordnung (NemV). Sie legt fest, welche Stoffe in welcher Dosis enthalten sein dürfen und dass die Informationen, was in den Präparaten drin ist und in welcher Dosis man sie einnehmen soll, auf der Verpackung stehen müssen. 

Viele Nahrungsergänzungsmittel, die im Internet angeboten werden, richten sich aber nicht nach der Nahrungsmittelverordnung und können deshalb unzulässige, gefährliche oder zu hoch dosierte Inhaltsstoffe enthalten. 

Wer sich gesund und abwechslungsreich ernährt, braucht in der Regel keine Nahrungsergänzungsmittel, auch wenn man viel Sport treibt. Eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Salat, Käse und Brot liefert dem Körper alles, was er braucht. Teure Nahrungsergänzungsmittel kann man sich sparen.

Wer sich nur einseitig mit Fastfood ernährt, kann den Mangel auch mit Nahrungsergänzungsmitteln nicht ausgleichen. 

Mehr Infos über Nahrungsergänzungsmittel findest du hier.